Fractional Laserbehandlung
(CO2-Laser)


Die Fractional Laserbehandlung umfasst diverse kosmetische Behandlungsverfahren, die der Beseitigung von altersbedingten Hautveränderungen dienen.
Das Besondere bei dieser Methode sind die sogenannten Gewebebrücken, bei denen es sich um verbliebene gesunde Gewebeareale handelt.
Sie gewährleisten den Heilungsprozess, weshalb bei der Fractional Laserbehandlung lange Ausfallzeiten vermieden werden

Altersbedinge Hautveränderungen
Im Laufe des Lebens verändert sich die Haut des Menschen auf unterschiedliche Weise.
• Ihre Elastizität nimmt ab,
• es bilden sich
Fältchen und Falten,
• obendrein kommt es zu
Pigmentstörungen,
• Hautunregelmäßigkeiten,
Altersflecken.

Prinzip der Fractional Lasertherapie
Die Fractional Lasertherapie umfasst unterschiedliche kosmetische Verfahren, die jeweils nur eine spezielle Hautregion behandeln.
Im Gegensatz zu anderen Verfahren wird das Augenmerk darauf gelegt, dass zwischen der behandelten und der unbehandelten Haut sogenannte Brücken erhalten bleiben.
Man spricht daher auch von der "Brückentherapie".
Diese Brücken sind Übergänge zwischen beiden Hautregionen, die dafür sorgen, dass der Heilungsprozess schneller verläuft und dass bereits kurz nach dem Abschluss der Behandlung unauffällige Pigmentunterschiede erkennbar sind.
Zudem soll gewährleistet sein, dass das Ergebnis über lange Zeit anhält.


Durchführung
Die Fractional Laserbehandlung wird ambulant durchgeführt.
Zum Einsatz kommt ein Kohlendioxid-Laser.
Das
Laserlicht wird in unzählige Impulse aufgeteilt und mittels eines Handstücks auf die ausgewählten Areale der Haut abgegeben.

- Dadurch werden die von den Altersflecken, Pigmentierungen oder Falten betroffenen Hautschichten je nach   Verfahrensart abgetragen oder zum Absterben gebracht.
- Die verbliebenen Hautbrücken, die aus altem Gewebe bestehen, dienen während des Heilungsprozesses als
  Bindeglieder zum neu gebildeten Gewebe.
- Die Heilung verläuft sehr schnell. Der Laser hinterlässt minimale Schäden auf der Haut, so dass es zur Ankurbelung der
  Selbstheilungskräfte kommt.
- Die vermehrte Aufbereitung des Kollagens stimuliert die Zellbildung.
- Im Gegensatz zu anderen Behandlungsmethoden entstehen bei der Fractional Laserbehandlung keine tiefen
Wunden,   so dass es auch nicht zur Bildung von Wundschorf und Krusten kommen muss.
- Das Verfahren ist so schonend für den Patienten, dass dieser keine
Vollnarkose benötigt.

Kurz nach der Behandlung kann die
Haut leicht gerötet und geschwollen sein.
Dieser Zustand bessert sich bereits nach kurzer Zeit.
Spätestens nach zwei Tagen sollten die Schwellungen abgeklungen sein, so dass keine langen Ausfallzeiten entstehen.


Vorbehandlung
- 14 Tage vor der Laser-Behandlung sollte  der Patient eine vitamin-C-haltige Creme morgens und abends auftragen.
- 1 Stunde vor der Behandlung muss eine dicke Schicht Emla Creme aufgetragen werden.
  Um die Wirkung dieser Anästhesie-Creme zu verstärken kann ein Okklusifverband (z.B. mit Haushaltsfolie) angewendet   werden.
- Falls der Patient zu Herpes neigt, sollte 3 Tage vor der Behandlung eine Herpes-Prophylaxe verabreicht werden (Zelitrex   1 Tablette pro Tag).

Nachbehandlung
- Die ersten 3 bis 4 Tage nach der Behandlung sollte eine vaselinehaltige fette Creme (Eucerin Aquaphor) so oft wie   möglich aufgetragen werden.
- Die Verwendung von Make-up ist in dieser Zeit nicht möglich.
- Die Haut kann mit einem milden Waschpeeling gereinigt werden.
- Ab dem 4. Tag kann eine heilungsbeschleunigende Creme (Cytolnat Centella Skin Care) aufgetragen werden.
  Diese Creme erlaubt es die noch vorhandene Rötung mit Make-up zu überdecken. 
- Der Patient muss in den nächsten Wochen die Sonne meiden !!!
  Bei Aufenthalt im Freien muss stets ein hoher Lichtschutzfaktor benutzt werden (50).
- Für eine Heilungsbeschleunigung kann der Patient zur kostenlosen LED-Therapie in der Praxis Dr. Matheis behandelt
  werden. 

Adresse

Docteur Jutta Matheis
5, rue de la Laine
67160 Wissembourg

Me contacter

Fixe: +33(0)388940356
Mail: jutta.matheis@orange.fr

Plan d’accès

Cliquez ici